HEROES - gegen Unterdrückung in Namen der Ehre - Ein Projekt für Gleichberechtigung von Strohhalm e.V.
Loading…
  • 0
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4

Home

HEROES® ist ein Projekt der geschlechterreflektierenden Jungendarbeit.

Report Psychologie zum Download.

Unsere Idee.

Wir glauben an eine Gesellschaft, in der jeder Mensch unabhängig von Geschlecht, sexueller Orientierung und kulturellem Hintergrund dieselben Rechte hat. Wir setzen uns nicht gegen bestimmte Kulturen oder Religionen ein, sondern gegen die Einschränkung der individuellen Selbstbestimmung durch das Patriarchat.Patriarchale Unterdrückungsformen, die in unterschiedlichen Ausprägungen in allen Teilen der Gesellschaft vorhanden sind, setzen wir die Idee einer vielfältigen und offenen Gesellschaft entgegegen, in der ein gleichberechtigtes Zusammenleben aller möglich ist.

Diese Idee verpflichtet uns, Werte kritisch zu hinterfragen, unser eigenes Leben zu reflektieren und zu verändern - dies tun wir gemeinsam mit Jugendlichen, aber auch mit Erwachsenen wie Eltern oder pädagogischen Fachkräften.

Unangenehme Fragen zu stellen und gegen den Strom zu schwimmen, erfordert Mut. HEROES® stellt sich dieser Herausforderung. 

Kriminaloberkommissar Matthias Kuhla, Jugend- und Diversionsbeauftragter (Direktion 5, City), hat uns am 09.02.2021 besucht. Gemeinsam haben wir über transkulturelle Kompetenzen der Polizei, den Herausforderungen der Arbeit der Heroes, dem Image von Neuköllner Jugendlichen mit sichtbarer Migrationsgeschichte sowie dem Image der Polizei diskutiert.

Wir bedanken uns sehr für den Besuch!

Journlist*innen von WELT haben uns bei einem Training am 27.10.2020 besucht und einen kurzen Film gedreht, hier der Trailer.  Den kompletten Beitrag gibt es leider nur hinter einer Paywall, wobei ein kostenfreier Probemonat buchbar ist.

NDR Kultur hat uns besucht und mit uns über den Stereotyp "Muslimische Männer - Paschas, Machos, Patriarchen?" gesprochen. Hier geht es zum Beitrag vom 24.09.2020.

Unsere Projektleiterin Nina Sarakini diskutierte mit Özcan Karadeniz vom Verband binationaler Familien und Partnerschaften in Leipzig über „Kulturalisierungen und Zuschreibungen – vom Umgang mit Stolz, Ehre und Verantwortung“ in Workshop 4 des Fachtags "Religion verhandeln?! Aushanddlungsprozesse im Kontext von Demokratie, Gesellschaft und Bildung" auf Einladung von ufuq.de am 10.09.2020, hier geht es zum Bericht.

Unterkategorien

Besonderen Dank für die Unterstützung

Bildergebnis für senatsverwaltung bildung jugend familie Sen InArSo logo SW quer  CDToolbox rbs logo RGB BMFSFJ DL mitFoerderzusatz RZLEV schukran logo krueger

Aktuell sind 120 Gäste und keine Mitglieder online

Neueste Beiträge

Report Psychologie

Hits:304

Report Psychologie...

Queer* im Quadrat

Hits:317

Unser Gruppenleiter Can war au...

Jungentag 2020

Hits:275

HEROES war auf dem Jungentag 2...

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.