Hatun Sürücü-Gedenken 2019

51469808_2028756280576020_4584733711370551296_n.jpg

 

Am 7. Februar erinnerten wir - wie jedes Jahr - an die Ermordung von Hatun Sürücü in Berlin durch ihren Bruder, der heute vor 14 Jahren seine Schwester erschoss um die Ehre der Familie wieder herzustellen.

Sie ist immer noch kein Einzelfall, denn jährlich werden um die zehn Fälle allein in Deutschland erfasst, in denen Frauen und Mädchen, die Bürde der Familienehre auf schrecklichste Art und Weise mit ihrem Leben bezahlen. Die Anzahl der nicht erfassten Schicksale bleibt im Verborgenen.

Mit Hatuns Geschichte begann 2005 die gesellschaftliche und politische Debatte, wie von der eigenen Familie bedrohte Menschen besser geschützt werden können, ohne sich der Verantwortung zu entziehen. Diese Debatte darf noch lange nicht in Vergessenheit geraten und so gibt es neben akuten Schutzprogrammen auch präventive Maßnahmen wie HEROES.

„Was ist diese Ehre?” fragen unsere deutschland- und österreichweiten HEROES-Projekte die Jugendlichen und möchten mit ihnen in den Dialog treten, um mit denjenigen, die bisher nur eine Antwort darauf hatten, auch andere Antworten zu erkunden.