HEROES - gegen Unterdrückung in Namen der Ehre - Ein Projekt für Gleichberechtigung von Strohhalm e.V.
Loading…
  • 0
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

Angebote

Workshops, Fortbildungen ...

angebot2

Für Jugendliche: Workshops 

HEROES bietet Workshops für Klassen und Jugendgruppen an - für Mädchen und Jungen. I.d.R. kommen zwei HEROES und ein Gruppenleiter zu Ihnen und behandeln anhand von Rollenspielen, Übungen und Diskussionen gemeinsam mit den  Jugendlichen Themen wie Gleichberechtigung und Unterdrückung im Namen der Ehre. Der HEROES Workshop als interaktive Erfahrung!

Zur Vorbereitung findet ein Vorgespräch mit den Pädagog/innen in unserem Büro statt.

Für einen Workshop fällt eine Aufwandsentschädigung von 150 Euro an, die hauptsächlich an die beiden HEROES geht.

Sollten Sie das Honorar nicht aufbringen können, ist es möglich gemeinsam eine alternative  Finanzierungsmöglichkeit zu finden.

Anfragen bitte an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder: (030) 509 18 060

 

Für Erwachsene: Fortbildungen 

Heroes bietet auch eine Fortbildung an für Lehrer/-innen, Pädagogen/-innen, Sozialarbeiter/-innen, migrantische Sozialarbeiter/-innen, Polizei, Jugendamt, Familienhilfe, Einzelfallhilfe, Ausbildungsstätten, Universitäts-Lehrkräfte, Mitarbeiter/-innen aus Fach-Unis und Studierende.
Innerhalb der Fortbildung versuchen wir mit Ihnen folgende Themen zu bearbeiten:
  • Was ist eigentlich Ehre? Welche gesellschaftlichen und sozialen Strukturen, Erziehungsmethoden und  psychologische Aspekte können zu Unterdrückung im Namen der Ehre führen?
  • Die Methoden von Heroes bei der Arbeit mit Jugendlichen zum Thema Unterdrückung im Namen der Ehre werden ausführlicher dargestellt.
  • Die Rolle der Identität in der Gesellschaft
  • Umgang mit Diskriminierungserfahrungen 
  • Sexismus, Geschlechterrollen in Ehrenkulturen, Patriarchalismus, Machtverhältnisse, Konzepte von Männlichkeit und Weiblichkeit
  • Wir beschäftigen uns mit Fragen wie: Wie erzeugen Lehrer/-innen oder Sozialarbeiter/-innen aus Nicht-Ehrenkulturen Autorität/Respekt in der Arbeit mit Jugendlichen aus Ehrenkulturen? Ein spannendes Thema insbesondere als weibliche Lehrkraft!! 
  • Oder: Wie können Lehrkräfte auf unangebrachte Witze der Jugendlichen reagieren? 
  • Unsere Fortbildung ist praxisorientiert und interaktiv. Wir orientierten uns an den Fällen und Problematiken, welche die Teilnehmer im Alltag beschäftigen und versuchen anhand von Diskussionen lösungsorientierte Ansätze anzubieten.
 
 
Die Fortbildung wird von den HEROES-Gruppenleitern Yilmaz Atmaca und Ahmad Mansour durchgeführt.
Ahmad Mansour ist Diplom-Psychologe, geboren 1976 kommt aus Palästina und lebt seit 8 Jahren in Deutschland. An der Universität in Tel- Aviv studierte er Psychologie, Soziologie und Philosophie und führte sein Studium im Fach klinische Psychologie an der Humboldt Universität zu Berlin fort. Neben seiner Tätigkeit als Gruppenleiter bei Heroes arbeitet Herr Mansour als wissenschaftlicher Mitarbeiter in dem Projekt „ASTIU“ (Auseinandersitzung mit Islamismus und Ultranationalismus).  Außerdem ist Ahmad Mansour Mitglied der Arbeitsgruppe „Präventionsarbeit mit Jugendlichen“ der Deutschen Islam Konferenz und berät die European Foundation for Democracy in den Themen Integration, Radikalisierung, Antisemitismus und Erziehungsmethoden in muslimischen Familien.
 
Yilmaz Atmaca, geboren 1970 in der Türkei, absolvierte seine Schauspielausbildung in der Türkei und kam 1994 nach Deutschland, um hier weiter zu studieren. 1999 absolvierte er sein Studium der Spiel-und Theaterpädagogik an der UdK Berlin. Er arbeitete in der Türkei und in Deutschland an zahlreichen Theatern, Projekten und Filmen als Schauspieler, Regisseur sowie als Theaterpädagoge. Zwischen 2005 und 2007 moderierte er auf dem regionalen Berliner Sender TD1 eine TV-Sendung, mit der er die Probleme der türkischen Gesellschaft in Deutschland thematisierte. Seit 2007 ist er in dem Projekt „Heroes“ als Gruppenleiter tätig.
Zwischen 2009 und 2014 war er in der Jugendhilfestation-Neukölln der Diakonie als Familienhelfer unterwegs. Inzwischen macht er eine Ausbildung zum Familientherapeuten und hat sich mit dem Erwerb eines Cafés mit Bühne einen Lebenstraum verwirklicht.
 
Ansprechpartner bei Fragen zu unserem Fortbildungsangebot : 
Herr Ahmad Mansour: 017660898087
oder: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
 
Einen Eindruck zu Konzept und Wirkugel)ng der Fortbildungen erhalten sie hier (Artikel Tagesspiegel 18.03.2014 "Unterricht in Multi-Kulti-Klassen `Mehr Respekt, Alter!`)








Aktuell sind 16 Gäste und keine Mitglieder online

Neueste Beiträge

Evaluation15

Hits:15

Evaluation „Aus unserer Befra...

Demokratie Leben 2015

Hits:1353

ANKÜNDIGUNG!!!! HEROES® start...

Jubiläum Papatya

Hits:1349

ANKÜNDIGUNG!!!! Papatya-Jubil...